Motorradzeitung: Nürbuger hats probiert - es funktioniert - SX-6000 von QMI

Eine alte Translp - wird wieder jünger!

 

 

Ausprobiert SX 6000 Olzusatz

Weniger Reibung im Motor, dadurch weniger Verschleiß, geringeren Ölverbrauch und sogar etwas mehr Leistung: Es gibt viele Wundermittel, die mit diesen Eigenschaften werben. Trotz aller Skepsis probierten wir SX 6000, einen auf „Schwer-teflon" basierenden Öl-Zusatz, an einer gealterten Transalp aus.

Bisher hatte sich die 88er Transalp als gar nicht typische Vetreterin der XL 600 V Familie erwiesen: Ob­ wohl sie erst 60 000 Kilometer auf der Uhr hatte, brauchte der Motor auf der Autobahn bis zu einem Liter Öl auf 1000 Kilometer, vibrierte unangenehm und gab sich äußerst träge - eine Motor­ überholung schien im nächsten Winter anzustehen. Da kam der Vorschlag von Richard Chambers, doch einmal sein auf „Schwer"-PTFE basierendes Produkt SX 6000, eine Weiterentwicklung des bekannten Slick 50, zu testen, gerade recht.

In der Theorie scheint die Sache einfach: Das nach dem Öl- und Filter wechsel eingefüllte Teflongemisch (25 Prozent der Ölmenge) soll sich überall dort ablagern, wo bei höheren Tempe­raturen Metall auf Metall reibt, also an allen Lagerstellen des Motors. Auch nach einem Ölwechsel soll die Be- schichtung wirksam bleiben. Bis zu 88 % weniger Verschleiß dank einer dichten, geschlossenen Teflonschicht auf den gleitenden Teilen des Motors verspricht der Hersteller; andere Produk te, die leichtes, nicht so dichtes PTFE enthalten, seien dazu nicht in der Lage. Die Transalp wurde genau nach Vorschrift und einer vorhergehenden Motorspülung befüllt und 100 Kilome ter eingefahren. Entgegen unserer Erwartungen war ein Unterschied spürbar: Der Motor lief mechanisch deut lich weicher, ließ sich einfacher schalten und vibrierte auf der Autobahn wesentlich weniger. Vor allem aber verbesserte sich die Gasannahme, der alte Vau wirkte im Vergleich geradezu spritzig. Auf den nächsten 2000 Kilometern ließ sich auch ein etwa 20prozentiger Rückgang des Ölverbrauchs feststellen, der Benzinkonsum allerdings blieb konstant - was aber auch daran liegen mag, dass der Motor jetzt beinahe Spaß macht und entsprechend getreten wird. Nebenwirkungen wie Kupplungsrutschen traten nicht auf. Fazit unseres Versuchs: Die Her steller diverser Ölzusätze versprechen viel, SX 6000 aber scheint zu funktionieren. Wer auch der Suche nach ein paar PS ist, frühzeitigem Verschleiß vorbeugen möchte oder eine Motorrevission hinausschieben möchte, sollte trotz des hohen Preises mal einen Versuch wagen. Bezug über den Fachhandel oder im Internet-Shop, 56,90 Euro pro Liter (reicht für vier Liter Motoröl). Mehr Infos, auch zu den anderen Schwer-PTFE-Produkten, unter www.qmi.de. efö